Nikolas Keßels, M.A.

Home  »  Nikolas Keßels, M.A.

Nikolas Keßels arbeitet seit September 2012 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Politikwissenschaft / Didaktik der Politik der Universität Göttingen. Als Mitarbeiter im Jean Monnet Projekt "Politiklehrerfortbildung zur nachhaltigen Vermittlung Europäischer Bürgerschaftskompetenzen" befasst er sich u. a. intensiv mit organisatorsichen und konzeptionellen Fragen der Fortbildungsreihe "Von Lissabon bis Währungskrise - Die Europäische Union erfolgreich vermitteln!".

Zwischen 2005 und 2011 studierte Herr Keßels an der Albert-Ludwigs Universität, Freiburg, und an der University of British Columbia, Vancouver, Politikwissenschaft, neuere und neueste Geschichte und Germanistik. In dieser Zeit war er Stipendiat der Landesstiftung Baden-Württemberg und der Studienstiftung des deutschen Volkes und als studentische bzw. wissenschaftliche Hilfskraft an den Lehrstühlen für Internationale Politik und für die Geschichte des romanischen Westeuropas tätig. Seine Magisterarbeit  "Legalization and the WTO – Theorizing Dispute Settlement and Regime Stability" schrieb er zum Ineinandergreifen politikwissenschaftlicher und rechtswissenschaftlicher Theorien internationaler Streitschlichtungsmechanismen im Welthandelsregime.

Neben seiner Mitarbeit im PEB-Projekt widmet sich Herr Keßels Fragen transatlantischer Finanzmarktregulierung und dem Einfluss von Interessensgruppen auf nationale und supranationale legislative Entscheidungsfindungen.